Beiträge von kar!n

    Bei welcher Grammatik denn? Wenn ihr das Thema mal googlet oder die Suchfunktion im Forum benutzt findet ihr sicher ein paar Hilfreiche Tipps.


    Allgemein gibt es ein paar Sachen auf die man achten sollte, z.B.


    - immer schön bei einer Zeit bleiben
    - Wörter wie moreover, nevertheless, however, on the one hand/on the other hand etc. verwenden um den Text etwas interessanter gestalten und Sätze zu verbinden. Nicht einfach stumpf Sätze aneinanderreihen
    - Wenn man ein Wort nicht weiß, versuchen es zu umschreiben
    - Lieber einfach und ohne Fehler als kompliziert mit vielen Fehlern
    - Die Vokabeln zum Thema nochmal anschauen, damit ihr auch darüber schreiben könnt!


    Good luck!

    Hey,


    google mal "Open Office Converter". Ich hab das selber noch nicht getestet, sonder einen Viewer benutzt, damit kannst du es öffnen, aber ich glaub nicht umwandeln. Kommt drauf an was du damit machen willst. Wenn dir angucken reicht such nach einem Viewer.
    Hoffe das hilft dir ein bisschen weiter :-)

    Hallo!


    Ich würde als Unterpunkte z.B.


    - Land- und Wasserwege
    - Gesundheit (Ärzte, andere sanitäre Einrichtungen wie z.B. Badehäuser, öffentliche Toiletten)
    - Bildungseinrichtungen
    - Versorgung mit Nahrung und Trinkwasser


    benutzen. Bei der Recherche findest du sicher auch noch andere Punkte die du verwenden kannst.


    Viel Glück!

    Ich habe nach der Realschule Abitur am Wirtschaftsgymnasium gemacht. Ich glaube nicht, dass es einfacher ist als ein normales Abi, aber wenn man sich für die Materie interessiert fällt es sicher leichter den Stoff zu lernen.


    Technikgymnasium ist schon eher was für Mathe- und Physikcracks, weiß nicht ob eine 2-3 da reicht. Kommt natürlich auch drauf an, wie viel zu dich für deine Note angestrengt hast...


    Es kommt auch immer auf die Schule an. Hör dich mal um, was für einen Ruf die Gymnasien in deiner Nähe haben. Auch wenn es nicht so sein sollte, ist es an manchen Schulen leichter als an anderen.

    Ciao a tutti!


    Ich würde gern Italienisch lernen, aber bin mir nicht sicher wie ich das am besten anstelle.


    Kann mir jemand ein gutes Buch zum Selbststudium empfehlen, das evtl. auch Übungsaufgaben enthält?


    Grazie :-)

    Zu morgen hat sich zwar schon erledigt, aber als allgemeinen Tipp würde ich dir geben, die Sätze zu verbinden. Viele kurze Sätze am Stück sind nicht gut zu lesen.


    Beispiel: I have a sister. She is younger than me. Her name is Sue.
    Besser: I have a sister called Sue who is younger than me.


    Die Satzlänge sollte man variieren, damit es für den Leser/Zuhörer spannend bleibt. :)

    Hallo! :)


    Wir schreiben am Donnerstag eine Englisch-Klausur und zu dem was wir können sollten zählt auch die Analyse eines Textes.
    Es wird warscheinlich ein Zeitungsartikel sein.
    Aber wie genau macht man das (sorry, falls die Frage schon mal kam aber bei der Suche hab ich nix gefunden)?
    Vielleicht so ähnlich wie bei einer Interpretation?


    Bye Karin

    Also wir haben das Buch gerade behandelt, was mir so spontan einfällt (is leider nicht viel aber vielleicht hilfts dir):


    PRO:


    -Hanna kannte nicht einmal seinen Namen, obwohl er jedesmal seine Schulsachen mit zu ihr genommen hat.


    - Bei der Organisierung ihres Urlaubs hat sie alles Michael überlassen, das hätte ihn stutzig machen sollen


    CONTRA:


    - Hanna hat Michael nie etwas über sich erzählt, er wusste kaum etwas von ihr


    Sorry mehr fällt mir auf Anhieb nich ein...

    Also wir halten immer erst unser Referat, dann spricht unsere Lehrerin mit uns drüber und eventuelle Fragen werden geklärt. (Danach sind immer 45 Minuten vorbei)
    In der 12 werden wir aber keine Zeit mehr für sowas haben. :(

    Zitat

    Original von oe-floppy
    Fazit: Die Politiker mögen recht kompetente Leute sein, doch die Angst vor einer Wahlniederlage lässt alle Reformwilligen "Tiger" als Bettvorleger enden

    Da ist was dran... Also liegts wohl doch eher am Volk :rolleyes:

    Erstmal danke!!


    Ich find die Direktwahl auch ziemlich bescheiden, aber ich muss ja objektiv bleiben. :P
    Gute Idee... die anderen Angaben zum Bundespräsidenten auch noch zu machen. Ich hab nach sowas gesucht aber irgendwie bei google nix gefunden (und auswendig wusste ichs nicht).
    Ich muss das Referat nur mündlich halten und auch nix beim Lehrer abgeben. Von daher dürfte die Länge ok sein.
    Bei uns muss jeder mal eine Woche lang die Nachrichten verfolgen und montags ein Referat halten (sind dann immer 2 Leute. Einer macht außenpolitisch, einer innenpolitisch). diesmal war ich dran :rolleyes:

    Hallo! Ich muss morgen ein Referat in Politik halten und ich würde euch bitten, das einmal durchzulesen und vielleicht Verbesserungsvorschläge zu geben.
    Danke!!!
    Bye Karin


    _________


    Wochenbericht Innenpolitisch
    (01.03.-07.03.)


    Die Wahl des Bundespräsidenten


    Allgemeines zum Bundespräsidenten:
    Der Bundespräsident ist das deutsche Staatsoberhaupt und wird alle 5 Jahre von der Bundesversammlung (Bundestag + gleiche Anzahl von Abgeordneten aus den Ländern) gewählt. Zurzeit ist Johannes Rau Bundespräsident der BRD. Am 23.05.04 wird der neue Bundespräsident gewählt.


    Die Kandidaten:
    Für die CDU/CSU und FDP wird der Wirtschaftsexperte Horst Köhler als Kandidat antreten.
    Ursprünglich hatte die CDU/CSU Wolfgang Schäuble vorgesehen, womit die FDP aber nicht einverstanden war. Da die CDU/CSU ohne die FDP aber keine absolute Mehrheit hat, einigten sie sich auf Horst Köhler. Dieser war Direktor des IWF (internationaler Währungsfonds), kündigte seine Stelle aber mit sofortiger Wirkung, nachdem er für das Amt des Bundespräsidenten nominiert wurde.
    In Deutschland hat er während der Amtszeit von Helmut Kohl Karriere gemacht. 1981 trat er der CDU bei und wurde ein Jahr später ins Finanzministerium geholt. Von 1990 bis 1993 war er Staatssekretär, von 1993 bis 1998 war er Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes.
    Für Rot-Grün tritt Gesine Schwan als Kandidatin an. Sie ist Präsidentin der Viadrina-Universität in Frankfurt (Oder). Ihre Chancen gewählt zu werden stehen aber eher schlecht, da die Opposition in der Bundesversammlung die absolute Mehrheit hat. Dennoch rechnet sie sich Chancen aus. Würde sie die Wahl gewinnen, wäre sie die erste deutsche Bundespräsidentin.


    Absichten der Kandidaten
    Köhler will als Bundespräsident den Reformprozess voranbringen, nicht nur in der Wirtschaft. Er will den Sozialstaat durch Umbau sichern.
    Schwan dagegen will sich zunächst für den Bereich Bildung und Erziehung stark machen. Ein weiterer Schwerpunkt soll die Verständigung zwischen den Kulturen und die Stärkung der Zivilgesellschaft sein.


    Direktwahl
    Nach dem Gezerre um die Aufstellung des Bundespräsidentenkandidaten der Opposition wird eine Direktwahl des Staatsoberhauptes wieder diskutiert.
    Einer Umfrage des Nachrichtensenders N24 zufolge finden 55 % der deutschen Bundesbürger das taktische Gerangel von Union und FDP abstoßend, währen 41 % es für einen normalen Vorgang der Politik halten.
    Bei den Parteien stößt die Idee einer Direktwahl jedoch überwiegend auf Skepsis, Angela Merkel sagte, man müsse das Für und Wider einer Grundgesetzänderung sehr genau abwiegen.
    Der CSU-Politiker Hermann warnte, dass ein mit großem Aufwand geführter Wahlkampf in keinem Verhältnis zur Bedeutung des Amtes stünde und das Ansehen der Kandidaten durch einen aggressiven Wahlkampfstil geschädigt werden könne.
    So ist wohl vorerst keine Direktwahl des Bundespräsidenten in Sicht.

    Hey danke für die Links :) ... da werd ich gleich mal vorbeisurfen.
    Und dann nehm ich mir noch Papas WAMS vor, da steht bestimmt auch was drin.


    Bye Karin


    PS: Vorm Stern halte ich auch nix, Focus hab ich noch nicht gelesen... ;)

    Hallo!


    Ich hab das "Vergnügen" morgen ein Referat über ein aktuelles innenpolitisches Thema dieser Woche zu halten und ich hab mich dann für die Bundespräsidentenwahl entschieden.
    Man, man... was für ein Gezanke.
    Ich kann eigentlich nur Cepheiden zustimmen.
    Man hört ja immer, dass Deutschlands Politiker im Ausland hoch angesehen sind, aber ich kanns mir fast nicht vorstellen :rolleyes:
    Naja... ich werd dann mal mein Referat weiterschreiben :rolleyes:


    Bye Karin