Beiträge von Andi

    Hi!
    Wir müssen ein GFS machen über Teilchenbeschleuniger. Uns ist jedoch noch nicht ganz klar wie ein Hohlraumresonator funktioniert, also genauer gesagt, wie da die Spannung draufgegeben wird und wie man sich die elektrischen Feldern vorstellen kann. Wo befindet sich das entstehende Magnetfeld?
    Außerdem liest man überall das bei relativistischen Geschwindigkeiten von z.B. Elektronen die Abstände der Beschleunigungsstrecken nicht mehr größer werden. Wieso?

    mein Vorschlag:


    Art A: passt sich an um sich im freien Wasser gut bewegen zu können, da sie sich ja auf das Plankton (Nische 1) konzentriert


    Art B: übernimmt die Uferzone als Pflanzenfresser (Nische 2)


    Art C: ernährt sich von Schnecken und Krebsen (Nische 3), ebenfalls in der Uferzone, braucht dazu nicht besonders wendig zu sein und kommt auch der Art B nicht in die Quere


    Aber wieso ist die Art D ausgestorben?
    Aus welchen Gründen sucht sich der Fisch diese Nischen? Nur um sich noch mehr zu vermehren?

    Morgen steht ne Bioklausur an. Wir haben dazu ne Übungsaufgabe bekommen. Ich habe leider keine Ahnung wie ich die Frage beantworten soll. Wäre nett wenn mir jemand helfen könnte.


    Art A: Orestias pentlandi
    ein planktonfressender, stromliniengestalteter Fisch des freien Wassers


    Art B: Orestias agasini
    eine pflanzenfressende Art in den Binsenbeständen


    Art C: Orestias luteus
    eine plumpe, ebenfalls uferbewohnende Art, die sich von Krebsen und Schnecken ernährt


    Früher gab es noch Art D: Orestias cuvieri
    eine räuberisch lebende Art, die Felsufer und Felsgründe bewohnte


    Wie kam es zur Entstehung der verschiedenen Arten bei der Gattung Orestias im Titicacasee?
    (Erklärung mithilfe der synthetischen Evolutionstheorie.)


    Gruß Andi

    Die Vorbereitung durch die Lehrer ist schon ein großes Problem. Aber man weiß wenigstens welche Themen drankommen können, und dazu gibt es auch sehr viele brauchbare Bücher.

    meiner Meinung nach auch ;)


    Das System ist im Vergleich zu vorher auf jeden Fall anspruchsvoller geworden. Schwächen in den Hauptfächern lassen sich fast nicht mehr umgehen. Man hat auf der einen Seite mehr Pflichten und auf der anderen Seite aber auch wieder neue Wahlmöglichkeiten.
    Im Gegensatz zum früheren Leistungskurs wurden die Themen schon gekürzt, nur ist das noch nicht ganz zu den Lehrern durchgedrungen.

    Nein, seit dem letzten Abiturjahrgang gibt es in Baden-Württemberg ein neues System:


    3 Kernkompetenzfächer (Pflicht 4std.): Deutsch, Mathe und eine Fremdsprache
    1 Profilfach (4std.): Physik, Chemie, Biologie oder Fremdsprache
    1 Neigungsfach (4std.): beliebig wählbar (Kurs muss zustande kommen)
    2std. Kunst oder Musik
    2std. Sport
    2std. Religion oder Ethik
    2std. Naturwissenschaft (inklusive Neigungs- und Profilfach muss jeder Schüler mindestens 2 naturwissenschaftliche Fächer belegen)
    2std. Geschichte
    2std. Erdkunde/Gemeinschaftskunde


    Und dann kommen da noch 4 GFS (Gleichwertige Feststellung von Schülerleistungen) dazu. Das sind umfangreiche Referate die wie eine Klausur zählen.


    Außerdem kann man einen Seminarkurs belegen (3std. 1 Jahr lang) durch den man einen Naturwissenschaft oder die Präsentationsprüfung ersetzen kann.


    4 Fächer werden schriftlich geprüft (Kernkompetenz und Profil- oder Neigungsfach)
    2 werden mündlich geprüft (ein schriftlich geprüftes und die Präsentationsprüfung)


    Das Abitur trägt nach dem neuen System nur noch zu ca. 1/4 zur Gesamtnote bei.

    Danke, aber diese Links hatte ich mir bereits schon angeschaut. Bei keinem fand ich einen Lehrplan. Bei der ZUM ist der Lehrplan für das alte Abitur online. Ich bräuchte aber den neuen, da es keinen Grund- und Leistungskurs mehr gibt.
    Scheinbar gibt es sowas nicht online.

    Ich suche einen Lehrplan für das Fach Physik am Allgemeinbildenden Gymnasium in Baden-Württemberg.
    Weiß jemand wo es sowas gibt?

    Eben, das ist ja mein Problem, ich habe gedacht es müsste irgendwo ein Liste geben, auf der alle Themen aufgelistet sind die im Abi drankommen können. Im Unterricht haben wir nicht viel mehr gemacht.

    Hallo!


    Weiß nicht was du mit Zentralabitur meinst?!
    Wir haben ABI nach der neuen Hochschulenreform!
    Als Themen haben wir vor allem Moon Palace behandelt. Aber mir gehts eben um die restlichen Themen, über die man Bescheid wissen sollte!

    Hallo!


    Ich bin auf der Suche nach Informationen zum Englisch-Abi in Baden-Württemberg. Kennt jemand gute Internetseiten, auf denen die ganzen Themen aufgelistet sind, die außer Moon Palace noch drankommen können?
    Hilfreich wären auch weiterführende Seiten, die diese sonstigen Themen behandeln.


    Mfg Andi

    Wir behandeln derzeit das Thema Kunststoffe. Jetzt habe ich noch eine Frage zu deren Aufbau. Es wird teilweise von Polymeren oder Makromolekülen gesprochen. Meint man damit dasselbe oder wie kann ich mir den Aufbau vorstellen.
    Ich weiß dass ein Polymer aus Monomeren aufgebaut ist. Sind dann lange Polymerketten Makromoleküle oder mehrere Polymerketten die untereinander verbunden sind ?

    Ich meinte eigentlich nicht den Unterschied zwischen L- und D-Form.
    Bei meiner Recherche über das Thema Aminosäuren im Internet, bin ich bei einzelnen Aminosäuren immer auf die Darstellung in der L-Form gestoßen. Doch sobald es um Peptidbindungen geht, werden meistens Strukturformeln benutzt in denen sich die Carboxyl- und Aminogruppen gegenüberliegen. Darin liegt mein Problem.

    Ich bin mir nicht ganz im Klaren wie bei den Aminosäuren die Carboxylgruppe zur Aminogruppe steht. Teilweise stehen sie nebeneinander, andere zeichnen sie gegenüber. Das hat ja irgendwie Auswirkungen auf die Peptidbindung, da das eine eine Treppenform ergibt, während das andere nebeneinandergereiht ist.
    Wie ist es richtig?

    Woran kann ich erkennen, mit wievielen OH- Ionen man ein Oxalsäuremolekül neutralisieren kann ?


    Wir haben Rohrreiniger mit Oxalsäure titriert und dann haben wir aufgeschrieben:


    n(HOOC-COOH)*2=n(NaOH)


    Wo kommt die *2 her ?

    Wir titrieren z.Bsp. Essigsäure mit Natronlauge und messen den pH-Wert mit einem pH-Meter.
    Ich weiß ,dass am Äquivalenzpunkt nur noch Ac- -Ionen vorliegen und die Essigsäure völlig aufgebraucht ist.
    Ich hoffe du kannst jetzt mehr mit meiner ursprünglichen Frage anfangen.
    Äquivalenzpunkt ist der Punkt an dem die Stoffmenge der zugegebenen Lösung gleich der Stoffmenge der Essigsäure ist, oder so ähnlich.