Zivildienst

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zivildienst

      Hoi ... !

      Habe vor ca. zwei Wochen meine Bestätigung als Kriegsdienstverweigerer erhalten und wollte mich nun um eine Zivildienststelle kümmern. Leider habe ich überhaupt keinen Plan, wo ich da jetzt eine für mich geeignete Stelle finde...

      Folgende Kriterien müssen erfüllt werden:
      - Köln
      - Soviel Freizeit wie möglich, da ich das Zivijahr zum intensiven Bassstudium brauche
      - Halbwegs interessante Stelle -> Keine monotone Scheissarbeit

      Habe gehört, dass man sich zum Rettungssani ausbilden lassen kann um danach im Krankenwagen mitzukurven. Da wäre natürlich Spannung und Abwechslung dabei, außerdem würde es mich selber fordern. Frage ist nur, wie kaputt man dann Abends ist ...
      Einen Führerschein habe ich noch nicht, kann ich aber anfangen und wäre dann bis zum Antritt der Zivi Stelle auch fertig! Da gibt es doch so Sachen wie "Essen auf Rädern" etc. ...
      Habe zudem was von einer Schwerstbehindertenbetreuung gehört, wo man vier Tage am Stück (hab ich das aus dem forum hier?) bei einer zugewiesenen Person zu Hause wohnt und danach eine Woche frei hat. Auch wenn das sicherlich ernorm anstrengend ist und Disziplin verlangt, finde ich die Arbeitseinteilung recht gut, da ich dann mehrere Tage am Stück für mein Instrument hätte.

      Was habt ihr für Erfahrungen gemacht und was könnt ihr davon weiterempfehlen? Vielleicht sogar jemand aus Kölle hier?

      MfG Robbie
    • Tach!

      Also ich habe mein Dasein in einem Pflegeheim gefristet. Es war sehr interessant, und mir hat es auch gefallen. Im Pflegebereich darfst du aber 8 Stunden pro Tag arbeiten. Schichtdienst, versteht sich. Im Köllner Bauhof könntest du auch mal anfragen, ob dort eine Stelle frei ist. Die Regelarbeitszeit beträgt dort normalerweise auch 8 Stunden. Bei "Essen auf Rädern" ist es meißt so, dass du nicht nur das Essen ausfahren darfst. Es gibt Zivis, die fahren 3 Stunden lang Essen aus, und dann dürfen sie nach Hause. Irgendann bekommen sie vielleicht einen Hanruf auf ihr Diensthandy, und dürfen dann Sonntag Nacht um 3 irgenwelche pflegerischen Maßnahmen an Patienten vornehmen. Wenn du also glaubst, dass Zivi-sein mit Faulenzen verbunden ist, hast du dich geirrt. Kann natürlich sein, dass du tatsächlich nichts zu tun hast, aber das wird eher die Ausnahme sein. (Ich spiele hier auf den Zivi in der Uni Jena an, der dazu prädestiniert ist, den Hörsaal zu verdunkeln, und Dias zu wechseln... Sehr anspruchsvoll.)

      Grüße, oe-floppy
    • Hi Chingachgook,

      es gibt extrem unterschiedliche Stellen. Habe einmal gewechselt und bei beiden Stellen extrem üble Erfahrungen gemacht.

      Das war dann auch der Grund dafür, dass ich eine Stellenbewertungsseite entwickelt habe, die mittlerweile auch über eine Stellenbörse verfügt.
      => www.zivistelle.net

      Schau dir mal die Bewertungen an, einige Stellen werden empfohlen, andere weniger. Bedenke, die guten Stellen sind am schnellsten vergeben.

      Grüße
      Philipp