Frage zu Fahrtkosten/mietkosten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Frage zu Fahrtkosten/mietkosten

      Hoi,

      google. sei dank hab ich dieses Forum gefunden. ;)

      Hab da mal ein paar Fragen bzgl. der Zuschüsse die man so bekommt während man Zivi ist, vlt kann mir jemand helfen.

      Es geht zum einen um die Fahrtkosten vom meinem Wohnort zur Zivistelle. Die beträgt 27km. Werden die vom Amt für Unterhaltsbla getragen, oder macht die Zivistelle? Wichtiger aber noch: Ist es von Bedeutung ob das Auto auf mich angemeldet ist?

      Des weiteren hab ich da ne kleine Frage wegen den Mietkosten. ich wohne seit 1.April hier, die Zivistelle habe ich am 21. August unterschrieben und beginne wird sie am 1.Okt. Mit dem 1. Oktober hätte ich die 6Monate frist erfüllt welche notwendig währe um die Miete zu 100% bezahlt zu bekommen. Stehen nur noch 3 Fragen offen:

      --> Zählt der Tag an dem ich den Vertrag unterschrieben habe, oder der an dem ich die Arbeit aufnehme?
      --> Werden die Nebenkosten mit übernommen, oder nur die Kaltmiete?
      --> Wie sieht es bei Nebenkosten Nachzahlungen aus?
      --> Spiel es bei der Art der Berechnung eine Rolle wenn meine Freundin mit im Mietvertrag steht? (Was aber kein Problem wäre da ich den Vertrag rückwirkend von meinem Vermieter auf mich alleine umgeschrieben bekommen würde)

      Wenn mir irgendwie bei diesen Fragen weiterhelfen könnte wäre ich sehr dankbar.

      :))
    • 1. Die Fahrtkosten zahlt die Dienststelle. Sofern du jeden Tag fährst. Ist allerdings auch nicht sicher. Bei mir wurden die Kosten übernommen. Kann allerdings sein, dass dies eine freiwillige Leistung ist. Der Bund zahlt nur die Zugfahrt für Hin und Zurück. Dafür bekommt man zum Anfang so 'nen gelben Zettel, wo das draufsteht.

      2. Der Tag, an dem du deinen Dienst beginnst. Vorher hast du keinen Anspruch.

      3. Keine Ahnung.

      4. Nochmals keine Ahnung, da sich deine Dienststelle wahrscheinlich freiwillig bereiterklärt hat, die Miete der Wohnung zu zahlen, in der du gerade wohnst. Würde sie dir eine Wohnung stellen, würde sie auch die Nebenkosten mit tragen.

      5. Für die Berechnung der Nebenkosten? Nein. Deine Wohnung hat sicherlich einen separaten Wasser- und Stromzähler. Heizung wird für gewöhnlich Anteilig nach den Quadratmetern jeder Wohnung aufgeteilt, bzw. was der Zähler/Verdunster anzeigt. Aber dass jemand noch bei dir wohnt würde ich nicht so herumposaunen. Ich habe mal in einer Mietwohnung gelebt, bei der es ausdrücklich nicht gestattet war eine weitere Person bei mir wohnen zu lassen, da es sich um eine "Einraumwohnung" handelte. Kann ich bis heute nicht verstehen, denn die Bude hatte satte 40 qm².
    • Danke erstmal für deine Antwort. :)

      zu 1) Zahlt der Bund die zugfahrten in Form von Bargeld oder von fertigen Monatstickets/jahrestickets? Hat deine Zivistelle die kosten zu 100% übernommen, oder hatten se nur was "beigesteuert"?

      zu 3) Stellen tun sie mir keine, von bezahlung meiner Wohnung war auch keine Rede.

      zu 5) ne war die Allgemeine Miete gemeint, also nicht nur die Nebenkosten. Werd natürlich nicht fett gedruckt auf meinen antrag dabei schreiben das wir hier zu 2. Wohnen ^^.
    • angaben müssen wahrheitsgemäß gemacht werden.
      und auf dem Antrag steht, wieviele Personen außer dir noch in der Wohnung leben.
      wenn du allein dort wohnst: 100% übernahme der Kosten
      wohnen weitere Personen dort: anteilig

      bei solch finanziellen Dingen wäre selbst ich etwas vorsichtig, da sowas auch schnell rückwirkend wieder eingefordert werden kann...


      und zu deinen Heimfahrten: afaik zahlen sie wahlweise komplette Fahrt mit Bahn (dann bekommst eigentlich n Ticket) oder bei triftigen Gründen für Autonutzung gibts eine Kilometerpauschale. Da die in letzter Zeit jedoch nicht angehoben wurde (soweit mir bekannt), machst du mit der "ich hab n Auto und will Bargeld"-Schiene keinen Gewinn mehr ;)

      aber ich glaube nicht, dass deine Zivistelle dir eine tägliche Autofahrt finanziert. für den Fall, dass sie es doch tun: es ist dann unerheblich, wem das Auto gehört. kannst auch mitm Mietwagen kommen, wenn du das toll findest ;)
    • ^^
      doch, sowas ist dann schon ein Grund, das auto zu nehmen.
      Aber die Frage wird eher sein, ob sie dir das täglich bezahlen...
      soweit ich weiss, sind sie dazu nicht verpflichtet...

      _eine_ wöchentliche "Heimfahrt" zahlen sie dir auf jeden fall.
      nur wirste davon eben nich reich :))

      Ruf sonst einfach mal bei den jungs in Köln an oder bei deiner Zivistelle und klär das da direkt...

      ?(