Zivildienst=Arbeitslos

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zivildienst=Arbeitslos

      Hallo zusammen,

      Ich bin 23 Jahre alt (werde im August 24) und arbeite zurzeit als Bürokaufmann.

      In diesem Betrieb wo ich arbeitet habe ich auch mein Lehre gemacht. Da mein Arbeitgeber mich gerne übernehmen wollte haben wir Anfang 2005 den Zivildienst in Köln angeschrieben mit der Bitte um ein Jahr freistellung. Ich habe erstmal ein 1 Jahres Vertrag bekommen, mit der aussicht auf unbefristet.

      Dieses willigten die Leute aus Köln auch zu. Mein freistellung ist bis zum 31.07.2006 genemigt.

      Mein Betrieb wo ich arbeitet möchte auch weiterhin mit mir zusammenarbeiten, nur das Problem ist, wenn ich nun zum Zivildienst gehe, müssen die jemanden neues einstellen (ist ein Familienbetrieb) und ich bin hinterher Arbeitslos.

      Bis zum heutigen tag habe ich auch noch nicht aus Köln gehört. Weiss jemand wie ich mich nun verhalten soll? Sollen wir die nochmal anschreiben? Soll ich am besten garnichts machen?

      Für ein Feedback besten Dank.

      lg
      chris
    • Hallo

      also ganz persönlich gesprochen (ohne Anspruch auf rechtsgültigket o.Ä.)

      ich würde die Beine ruhig halten. Schließe mit deinem Arbeitgeber einen (unbefristeten) Vertrag. Weise ihn aber natürlich daraufhin, dass du "jederzeit" (einen gewissen Vorlauf muss die das ziviamt geben) deinen zivildienst antreten musst.
      und dann einfach abwarten...

      nur generall kannst du leider höchstwahrscheinlich nicht darauf hoffen, um den Zividienst herumzukommen.

      ansonsten: einfach mal bei den Jungs in Köln anrufen. musst ja nich deinen Namen nennen (auch darauf achten, dass Rufnummernübermittlung beim telefon ausgestellt ist!!!!)

      da man mir letztens ein gewisses kriminell-kreatives Potenzial unterstellt hat, möchte ich dem gerecht werden:
      ich bin mir zwar nicht sicher, ob es geht - aaaaber:
      Stichwort Musterung.
      Wenn du T7-Status bekommst, wirst du nicht einberufen, musst auch keinen Zivi machen.
      Wenn nun zwischen Musterung und tatsächlichem Einberufungs- /Ziviantrittstermin ein hinreichend großer Zeitraum liegt (ein Jahr ist ein hinreichend großer Zeitraum), würde ich versuchen, eine Nachmusterung durchzudrücken.
      Immerhin kannst du zwischenzeitlich im Himalaya gewesen sein, wo dir der halbe Fuß weggefroren ist...
      oder du bist Hobby-Sprengstoffexperte in autodidaktischer Ausbildung... Rohrbomben aus Metall schraubt nur die Lusche zu - der wahre Held nimmt den Hammer :D

      egal - jedenfall kann in der zwischenzeit so viel passiert sein, dass du nur noch T7 hast. Und jetzt kommst du: du brauchst einen T7-Grund :)
      tja.. und mit sitzender Tätigkeit und einem netten Hausarzt... kann man schnell mal einen Bandscheibenvorfall haben oder zumindest so starke Rückenprobleme, dass einem schon nach 2h sitzender Tätigkeit der Rücken wehtut.
      Außerdem kannst du als beständiger nutzer älterer Walkmans, CD-Portables, MP3-Player durchaus einen deutlichen (!) Hörschaden davongetragen haben...
      Vielleicht hast du ja auch mittlerweile eine Chronische KRankheit entwickelt... (die meisten Allergien zählen nicht dazu - aber allergische Reaktionen auf Glutamat und bestimmte Wirkstoffe in chemischen Textilreinigungsmitteln sowie Anti-Motten-Pulverkram zählen glaub ich dazu)

      Macke vortäuschen hilft glaub ich nicht. dann zerreißen sie deine Zivi-erklärung und drücken dir n Gewehr in die hand :D
      scherz...
      du musst schon mit was körperlichem kommen. am besten was überzeugendes...

      wie dem auch sei - das wäre ein realistischer Weg.
      ich kann dir aber nicht garantieren, dass du diese Nachmusterung bekommst. theoretisch müsstest du, weil deine körperliche Verfassung natürlich auch auswirkungen auf deine Fähigkeiten, Zivildienst zu leisten hat.


      also der job allein wird dich nicht vor zivi schützen. Wobei du dich aber mal schlau machen müsstest, wie das Aussieht mit Kündigung... ob der chef dich dann kündigen darf, wenn du zivi machen musst. darum auch im arbeitsvertrag drauf achten, dass du nicht unterschreibst, dass du zivi oder bund schon geleistet hast - was dann nicht stimmt....

      hmm.. wenig hilfreich - ich weiß...
      vielleicht weiß jemand anderes noch mehr :))
    • Hallo,

      ich meld mich nochmal.....ich habe Ende Juli in Köln beim Zivildienstamt angerufen, und wollte mal nun endlich wissen was sache ist.....ich hatte ja vorher kein schreiben bekommen, das ich mir ne Zivildienststelle suchen sollte....

      ....nagut, ich dort angerufen...und dann das....habe mein Name gesagt...meine Stadt....und was antwortet der nette Sacharbeiter: Sie sind nicht in unserer Datenbank! Sowas ist halt Beamtentum!!! X(

      Desweiteren hatte ich drei Wochen zuvor einen Brief dort hingeschrieben (mein Arbeitgeber übrigens auch), wo ich reingeschrieben hatte das ich weiter gerne bei dieser Firma arbeiten möchte und auch kann, und bat um weitere Zurückstellung, und natürlich auf die Tränendrüse gedrückt...Kinder ...Familie....Heiraten :] .....nach den drei Wochen hatte ich dann immer noch keine Antwort :evil: .....was machen die dort eigentlich in Köln? ....Steuern verschwenden?....

      ......habe an einem Freitag dort angerufen gehabt und bekam dann die Antwort, wie ich es gerade oben geschrieben habe.....na gut...der Sachbearbeiteter wollte mich dann innerhalb der nächsten 15 min. zurück rufen.....was er natürlich nicht tat.......

      ...es war nun Samstag, ich zum Briefkasten.....und dort war ein Brief aus Köln....richtig , ein Brief von der Zivieldienststelle......

      ....kurz und knapp stand drin, das ich nicht mehr einberufbar bin, da ich die Altersgrenze überschritten habe...

      ...eigentlich habe ich mich tierisch gefreut...aber warum denn nicht schon ehr so ein schreiben? Warum lassen die ein so im Regen und im ungewissenen stehen?! ?(

      Naja, ein Happy End gabs ja trotzdem............