Zivildienst, Sold und ne eigenwillige Dienststelle

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zivildienst, Sold und ne eigenwillige Dienststelle

      Tach schön, ich bin so ziemlich neu hier und hab auch gleich ma ne Frage zum Zivildienst.
      Und zwar arbeite ich seit dem 18.04.05 bei meiner Dienststelle (+ vorher 5 Tage Probearbeiten).
      Die Stelle ist ca 25 km von meiner Wohnung entfernt und ich muss jeden Tag mit dem Auto dorthin fahren (was relativ viel Benzingeld erfordert)
      Ausserdem entstehen auch noch andere zusätzliche kosten.
      Da es eigentlich üblich ist das der Zivisold zum 15 des Monats überwiesen wird habe ich auch fest damit gerechnet.
      Nun habe ich aber (durch enien anderen Zivi der dort arbeitet) erfahren das die Dienststelle immer erst am Ende des Monats Geld überweist. Nun ist es aber so das ich im Moment absolut kein Geld mehr habe was mich in ziemliche Schwierigkeiten bringt.
      Jetzt zu meiner Frage.
      Habe ich einen Anspruch darauf das ich das Geld vor Ende des Monats bzw. das ich es immer zum 15 des Monats bekomme, den wie gesagt ich habe keinen einzigen Cent!

      Für schnelle Antwort wäre ich sehr dankbar.

      bye
    • hi,

      es ist gesetzlich vorgeschrieben, das der sold spätestens am 15. eines monats auf deinem konto ist. der betrieb ist zur zahlung verpflichtet, weise deinen chef einfach darauf hin.

      wenn ein gespräch nicht hilft, wende dich an das zuständige regionalreferat. die telefonnummer für dein bundesland findest du auf folgender seite:
      zivildienst.de/cln_028/lang_de…rate__node.html__nnn=true

      wäre schön, wenn du uns auf dem laufenden hälst...
    • Moin Moin

      Also wie gesagt, ich war gestern bei meinem Chef und habe ihm mein Problem erläutert.
      Mit dem Ergebniss das ich heute einen Gehaltsabschlag über 150 € für den April bekommen habe.
      Zukünftig wird das Geld zwar immernoch erst am Monatsende überwiesen aber damit kann ich jetzt leben bzw. damit KÖNNTE ich Leben wenn da nicht ein neues Problem wäre.
      Und zwar bekam ich heute Post das ich am 23.05 für eine Woche zum Einführungssemimnar nach Barth (ca 200km von meinem wohnort entfern) muss.
      Dann würde das Geld wieder vorn und hinten nicht reichen.

      Besteht irgendwie die möglichkeit das man so ein Seminar verschieben kann, um ca 2 Wochen?
      Weiss da jemand mehr?
    • barth? da war ich auch! ist doch irgendwo an der ostsee, oder? - ist total geil da. war da eine woche und habe 3 kilo zugenommen. ist zwar tote hose, weil irgendwo im wald. aber die machen auch ausflüge mit euch...

      normalerweise lässt sich der lehrgang auf einen anderen termin verlegen, dass jedoch muss dein betrieb klären. du kannst es selber nicht verschieben. die fahrt nach barth muss von deinem arbeitgeber bezahlt werden. du hast in keinem fall irgendwelche kosten zu tragen. fährst du mit der bahn, muss dir das ticket bezahlt werden, beim auto eine entsprechende kilometerpauschale. normalerweise legt der zivi die kosten zunächst aus und bekommt sie später wieder. in deinem fall ist es ratsam das problem nochmals mit dem chef zu besprechen. sollte eigentlich kein problem sein, das geld auch schon vor fahrtantritt zu bekommen.
    • Jep, Barth liegt zwischen Rostock und Stralsund.
      Mein Bruder war auch schon dort und hat erzählt das da der tagesablauf so aussieht das Vormittags der Lehrgang und Nachmittags quasi "Komasaufen" aufgrund der langeweile angesagt ist ;) .

      Den Termin haben die von meiner Dienststelle auch verschoben nachdem ich sie darum gebeten habe.
      Ist auch besser so, den das Geld hätten die mir erst rückwirkend gezahlt.

      Vielen Dank erstmal für die Ratschläge.

      Bye